Das kann nur eine individuelle Logoentwicklung bieten

Mit künstlicher Intelligenz zum neuen Logo

Ein neues Logo wird gewünscht – es soll schnell verfügbar, optisch passend und vor allem preiswert sein. Unzählige Internetanbieter locken mit diesen Versprechungen – das eigene Logo in nur drei Minuten erstellt, professionell, noch heute und aus zahlreichen Varianten wählbar. Generiert wird dieses dann durch ein Online-Tool, das aus den gemachten Angaben mögliche Bildelemente mit verschiedenen Schriften-Styles per Zufall kombiniert und präsentiert – oft sogar inklusive einer Darstellung von Merchandise-Produkten, damit man sich das Logo auch in der Anwendung vorstellen kann. Diese Art der Logoentwicklung ohne persönliche Abstimmung mit einem Designer mag für manch ein Unternehmen vollkommen ausreichen. Dass jedoch jedes Detail passt und alle Wünsche erfüllt werden können, ist nicht gewährleistet. Es gibt keine Möglichkeit Korrekturen im Nachhinein durchzuführen oder weitere Anpassungen vorzunehmen – man muss eben nehmen, was das Tool auswirft.

 

Unsere Herangehensweise bei der Logoentwicklung

Am Beispiel von HundumPrima möchte ich erläutern, was die Entwicklung eines neuen Logos bei KERN bedeutet. Ausgangsbasis für den Relaunch waren für das Unternehmen essentielle Korrekturwünsche des alten Logos. Die Hundeschule hatte sich im letzten Jahr breiter aufgestellt und bestand mittlerweile aus einem großen Team aus Hundetrainer:innen. So stand Mary Pelz als Gründerin nicht mehr im Fokus des Unternehmens und der Claim „Mary’s Hundeschule“ war längst veraltet. Darüber hinaus hat sich auch das Leistungsspektrum deutlich erweitert. Die Bildmarke zeigte bislang nicht die beabsichtigte Aussage. Denn dass die comichafte Zeichnung von Hund Marley auf einem kreisförmigen Untergrund lag, sollte in der Theorie den Namen „HundUmPrima“ stützen und visualisieren. Auch bei den gewählten Grau- und Magenta-Farben gab es großen Optimierungsbedarf. Die Wünsche und Vorstellungen für ein neues Logo haben wir in einem gemeinsamen Kick-Off-Termin herauskristallisiert: Das neue Logo sollte durch eine Powerfarbe auffallen – die Farbe passend zur überwiegend weiblichen Zielgruppe gewählt werden. Dabei sollte es klar und modern, das Thema „Hund“ schnell zu erfassen sein und zudem hochwertig wirken.     

 

Unsere individuelle Lösung

Zuerst haben wir uns Gedanken zur Schreibweise des Namens „HundUmPrima“ gemacht. Da sich der Name von „Rundum prima“ ableitet, haben wir eine alternative Schreibweise vorgeschlagen. Denn durch die Großschreibung von „Hund“ und „Um“ entsteht ein Bruch, der das flüssige Lesen und den Zusammenhang zu „Rundum“ nicht gewährleistet. Somit wurde HUNDUMPRIMA als Markenname beschlossen. Der bislang zum Einsatz gekommene Claim „Marys Hundeschule“ wurde ersatzlos gestrichen. Ein klares Schriftbild machte die Wortmarke schnell erfassbar und fokussierte die Kernaussagen durch den Einsatz verschiedener Schriftschnitte. Farblich haben wir uns für eine beerige Powerfarbe entschieden. Der endgültige Berryton wurde in einer gemeinsamen Farbberatung ausgewählt und im Anschluss daran für alle Anwendungen (digital / print) definiert. Die ursprünglich gewünschte Aussage der Bildmarke haben wir auf die Darstellung von „Hund“ und „Rund“ reduziert und durch eine entsprechende Formensprache herausgestellt. Die Kombination von Wort- und Bildmarke macht die Markenbotschaft schnell erfassbar und die strukturierte Anordnung unterstreicht die hochwertige Anmutung.  

 

09. März 2021 | Kirstin Lanfer
zurück